Der Neue Pauly

Get access

Mamertini
(402 words)

[English version]

Ehemalige oskische, vorwiegend aus Campania stammende Söldner des Agathokles [2] von Syrakus, die nach dessen Tod (289 v.Chr.) zw. 288 und 283 die Stadt Messana in ihre Gewalt brachten, sich M. nach dem Kriegsgott Mamers, der osk. Form von Mars, nannten (Diod. 21,18,1; Cass. Dio fr. 40,8; Fest. 150,30-35) und weiträumig plünderten und Tribute erzwangen (Pol. 1,7,2-5; 8,1; Plut. Pyrrhos 23,1). Nachdem die M. große Teile NO-Siziliens unterworfen hatten (Diod. 22,13,1-2), schlossen sie 279/8 mit Karthago ein Bündnis gegen den mil. überlegenen Pyrrhos (Diod. 22,7…

Cite this page
Welwei, Karl-Wilhelm (Bochum), “Mamertini”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 06 April 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e719960>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲