Der Neue Pauly

Get access
Search Results: | 211 of 322 |

Manto
(143 words)

[English version]

(Μαντώ). Tochter des Teiresias, aus Theben, wie ihr Vater mit seherischer Begabung versehen, Priesterin des Apollon Ismenios (Eur. Phoen. 834ff.). Als die Epigonoi [2] Theben erobern, wird M. dem Apollon in Delphi geweiht (Apollod. 3,85; Paus. 9,33,2; schol. Apoll. Rhod. 1,308). Diod. 4,66,5f. nennt sie Daphne [2] und bezeichnet sie als vorzügliche Dichterin, von der sogar Homer einige Verse übernommen habe. Später nimmt M. an der Gründung der Kolonie Kolophon [1] in Kleinasien (mit dem Orakelheiligtum des Apollon in Klaros [1]) teil. Dort heiratet sie Rhaki…

Cite this page
Käppel, Lutz (Kiel), “Manto”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 16 October 2019 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e721700>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲