Der Neue Pauly

Get access

Mater Matuta
(293 words)

[English version]

In It. und Rom verehrte Göttin des Frühlichts (Lucr. 5,655f.), deren Name, in Form eines Adj., wie lat. maturus, “zur guten (rechten) Zeit”, über den Stamm *mātū- auf *, “gut”, zurückgeht [1]. Statuetten, die die Göttin mit einer Sonnenscheibe auf dem Kopf und einem Kind in den Armen darstellen (Kurotrophos), und der ihr geweihte Tempel in Satricum (h. Le Ferriere) in Latium (mit anatomischen Votivgaben: [5. Bd. 1-2]) gehen in das 7. Jh.v.Chr. zurück [2; 3; 4]. Ihr Tempel beim Forum Boarium (S. Omobono) in Rom (Votive s. [5.…

Cite this page
Prescendi, Francesca (Genf), “Mater Matuta”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 24 October 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e726220>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲