Der Neue Pauly

Get access
Search Results: | 2 of 43 |

Mesolabion
(91 words)

[English version]

(μεσολάβιον, lat. mesolabium). Eine von Eratosthenes [2] erfundene mechanische Vorrichtung, um zwischen zwei gegebenen Strecken a und b die beiden mittleren Proportionalen x und y (gemäß der Beziehung a:x = x:y = y:b) durch Verschieben zu bestimmen. Das M. ermöglicht es, das Problem der Würfelverdopplung (“Delisches Problem”) mechanisch zu lösen: Ist b = 2a, so ist x die gesuchte Lösung der Gleichung für die Würfelverdopplung (x3 = 2a3 ).

Hippokrates [5] von Chios

Bibliography

T.L. Heath, A History of Greek Mathematics, Bd. 2, 192…

Cite this page
Folkerts, Menso (München), “Mesolabion”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 24 October 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e800660>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲