Der Neue Pauly

Get access
Search Results: | 19 of 27 |

Mimos
(2,538 words)

(μῖμος, lat. mimus).

I. Griechisch

[English version]

A. Allgemein

In erster Linie bezeichnet M. den im Volkstheater tätigen Schauspieler, dann das Stück selbst, in dem er - allein oder mit wenigen anderen - durch Wort und Gestik (vgl. μιμέομαι, miméomai: nachahmen) Menschentypen in kurzen, meist lustigen oder derben Handlungen darstellt. In Anlehnung an den aristotelischen Mimesis-Begriff definiert Diomedes (GL I p. 491): Μῖμός ἐστιν μίμησις βίου τά τε συγκεχωρημένα καὶ ἀσυγχώρητα περιέχων, ‘M. ist eine das moral…

Cite this page
Furley, William D. (Heidelberg) and Benz, Lore (Kiel), “Mimos”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 08 August 2022 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e804960>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲