Der Neue Pauly

Get access

Moira
(1,267 words)

(Μοῖρα).

[English version]

A. Schicksalsbegriff

Als Appellativum bedeutet μοῖρα/moíra im Sg. und Pl. den Teil eines Ganzen, z.B. den persönlichen “Anteil” an Land, Kriegsbeute, Opferfleisch und Leben (m. biótoio bzw. bíu) [5; 13; 17]. Darüber hinaus bezeichnet der Sg. seit Homer die allen Lebewesen gesetzten existentiellen Grenzen, bes. das jedem Menschen bei seiner Geburt zugeteilte Geschick [4]. Zur gleichen Wortfamilie gehören móros (“Los”, “Tod”), mór(s)imos (“schick…

Cite this page
Henrichs, Albert (Cambridge, MA), “Moira”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 14 April 2021 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e808360>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲