Der Neue Pauly

Get access

Monarchianismus
(463 words)

[English version]

Der Begriff M. ist von dem anscheinend von Tertullianus gebildeten Wort monarchiani (Tert. adversus Praxean 10,1) abgeleitet. Er bezeichnet die Position von christl. Theologen des 2. und 3. Jh., die es ablehnten, Christus als präexistenten Logos Gottes zu deuten, um der Annahme einer gestuften Gottheit mit der Konsequenz des Ditheismus (Zweigötterlehre) zu entgehen und um die monarchia (Alleinherrschaft Gottes), d.h. den strengen Monotheismus, zu wahren. Der M. war zw. 190 und 220 in Kleinasien, Rom und Afrika unter Intellektuellen, aber a…

Cite this page
May, Gerhard (Mainz), “Monarchianismus”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 19 July 2019 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e808690>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲