Der Neue Pauly

Get access

Mons Lactarius
(100 words)

[English version]

Bergrücken in Campania, der vom Mons Appenninus abzweigt. Die Bezeichnung M.L. ist evtl. von der reichen Milchproduktion abgeleitet (Gal. de methodo medendi 5,127; Symm. epist. 6,17; Cassiod. var. 11,10). Viele röm. villae sind erh. (Tramonti, Ravello, Amalfi, Positano, Minori, Stabia, beim Vesuvausbruch 79 n.Chr. verschüttet). Hier siegte Narses 553 n.Chr. über Teja (Prok. BG 4,35).

Bibliography

Nissen 2, 767 

J. Beloch, Campanien, 21890 

E. Renna, Vesuvius Mons, 1992, 79 Anm. 135 

M. Romito, Una villa rustica romana a Polv…

Cite this page
Pappalardo, Umberto (Neapel), “Mons Lactarius”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 14 April 2021 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e809360>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲