Der Neue Pauly

Get access
Search Results: | 2 of 10 |

Paidotribes
(185 words)

[English version]

(παιδοτρίβης, “Knabentrainer”). Der p. war urspr. (zeitl. Ansatz unsicher [1. 96]; erstmals Aristoph. Nub. 973f.; ein “solonisches” Gesetz bei Aischin. 1,12) für die sportliche Ertüchtigung der Knaben in der Palaistra (Ringschule, Sportplatz) zuständig. Seit Platon sind Palaistren bezeugt, die nach ihrem p. benannt wurden. Im Gymnasion angestellt [1. 247; 2. 2389f.], trainierte er vielleicht auch Berufsathleten [2. 2390]. Zur Unterscheidung vom gymnastḗs, Lehrer in den gymnischen Übungen, und dem aleíptēs (“Einsalber”), Lehrer der Athleten, s.…

Cite this page
Christes, Johannes (Berlin), “Paidotribes”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 27 May 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e903810>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲