Der Neue Pauly

Get access
Search Results: | 10 of 48 |

Palindrom
(255 words)

[English version]

Man bezeichnet in der Lit.-wiss. mit P. nach griech. παλίνδρομος (palíndromos, “rückläufig”) eine Buchstabenfolge - ein Wort, einen Satz bzw. Vers (versus supinus, recurrens; [2. 278f.] zu Mart. 2,86,1-2; vgl. Sidon. epist. 9,14,4-6) -, die auch rückwärts gelesen denselben oder einen anderen Sinn, u.U. auch denselben oder einen anderen Vers ergibt.

Ein P. in strengem Sinne entspricht sich von seiner jeweiligen Mitte an spiegelbildlich. So kannte man in der Spätant. den “Krebsvers” (καρκίνος oder καρκινωτόν) [4. 133]. Überl. sind solche P. in der Anthologia Pl…

Cite this page
Gärtner, Hans Armin (Heidelberg), “Palindrom”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 18 September 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e904510>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲