Der Neue Pauly

Get access

Parabolon
(97 words)

[English version]

(παράβολον). Wörtlich “Zahlung”, ein Geldbetrag, der in Athen nach Poll. 8,63 als Sicherheitsleistung bei Erheben der éphesis zu hinterlegen sei, verm. aber mit der parakatabolḗ identisch ist (vgl. auch Aristot. oec. 1348b 13). Ähnliche Ausdrücke für Zahlungen in einem Prozeß: ἀπάρβολος (apárbolos, “ohne p.”: IG IV 175, 8f. und 197, 21-27; SGDI 3206,117); παρβάλλειν (parbállein, zahlen: IPArk 17,65f.) In den Papyri sind παραβολή (parabolḗ; so auch OGIS 41) und παραβόλιον (parabólion) gleichbedeutend mit p.

Bibliography

E. Berneker, s.v…

Cite this page
Thür, Gerhard (Graz), “Parabolon”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 16 October 2021 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e907550>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲