Der Neue Pauly

Get access
Search Results: | 22 of 39 |

Paroimia
(374 words)

[English version]

(παροιμία). Der griech. Terminus für das ant. Sprichwort. Zuerst bei Aischyl. Ag. 264 belegt, bedeutet p., das etym. mit οἶμος (oímos, “Weg”; seit Hom. h. 4,451 im übertragenen Sinne auch “Gang des Liedes”) verbunden ist (vgl. prooímion), wohl ‘etwas, das neben dem Gang der Erzählung steht’ ([2], unentschieden [1. 476]). Die p. ist gewöhnlich ein volkstümlicher und altüberlieferter, festgeprägter Satz, der - strikt anon., oft rhythmisiert bzw. metrisch gebunden und mit charakteristischen stilistischen Merkmalen versehen - mittel…

Cite this page
Damschen, Gregor (Halle/Saale), “Paroimia”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 14 December 2019 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e908580>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲