Der Neue Pauly

Get access
Search Results: | 13 of 73 |

Patera, Patella
(295 words)

[English version]

Die p. war eine flache, runde, grifflose und bisweilen verzierte Schale mit einem Buckel (omphalós) in der Mitte (gleich der griech. phiálē : [1. 42-44]), die als Trinkgefäß (Plaut. Amph. 260; Prop. 4,6,85) und als Opferschale im röm. Kulturkreis Verwendung fand (Varro ling. 5,122; Abb. s. Opfer IV.): Aus der p. goß der Opfernde die libatio, das Trankopfer, bes. das Weinopfer (Trankopfer und Weingenuß: Verg. Aen. 1,728-740); mit ihr begoß man auch den Kopf des Opfertieres vor der Tötung und fing sein Blut auf [1. 40f.]. Das Trinken des Opferblutes aus der p. galt aber…

Cite this page
Bendlin, Andreas (Erfurt), “Patera, Patella”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 27 October 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e909660>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲