Der Neue Pauly

Get access

Pax deorum (deum)
(269 words)

[English version]

Nach röm. Vorstellung bedeutete die p.d. den “Friedens”-Zustand zw. dem populus Romanus und den Göttern bzw. bezeichnete deren “gnädige Hilfsbereitschaft” [1. 20-22]. Im Bereich der Staatsreligion war es Aufgabe der sacerdotes populi Romani (Priester) und Magistrate, durch die korrekte Durchführung bzw. Beibehaltung der vorgeschriebenen Kulthandlungen und Gebote (wie des Keuschheitsgebotes für die Vestalinnen) für die dauernde Erhaltung dieses Zustandes zu sorgen.

Die p.d. konnte durch rituelle Fehler, Nachlässigkeit oder die Übertretung g…

Cite this page
Linderski, Jerzy (Chapel Hill, NC), “Pax deorum (deum)”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 29 July 2021 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e911100>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲