Der Neue Pauly

Get access

Pecunia
(76 words)

[English version]

(abgeleitet von lat. pecus, “Vieh”: Varro ling. 5,92, vgl. [1]) bezeichnet lat. das Vermögen, ursprünglich an Vieh, dann allgemein das Geld. Die Etym. zeigt, daß in Rom dem Metallgeld das Viehgeld voranging. Im 4. Jh.n.Chr. bezeichnet p. die Mz., das Geldstück (Eutr. 9,14), auch mit der Angabe des Metalls (Aug. civ. 4,21; 4,28) oder eingeschränkt das Kupfergeld (SHA Alex. 33,3).

Bibliography

1 Walde/Hofmann, s.v. P., Bd. 2, 272.

Schrötter, s.v. P., 492.

Cite this page
Stumpf, Gerd (München), “Pecunia”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 14 May 2021 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e911200>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲