Der Neue Pauly

Get access

Pentelikon
(261 words)

[English version]

(τὸ Πεντελικὸν ὄρος). Berg im NO von Athen (1108 m). Der Name P. (h. Penteli) ist von dem nachkleisthenischen Demos Pentele [1] am SW-Fuß abgeleitet und in der Ant. nur bei Paus. 1,32,1f. (vgl. Vitr. 2,8,49: mons Pentelensis) bezeugt, sonst (vorgriech.) Brilettos (Brilessos, Βριληττός). Der P. war berühmt für seinen Marmor (Thuk. 2,23,1; Strab. 9,1,23; Theophr. de signis 3,6,43; S. Emp. adv. math. 1,257), der seit Mitte des 6. Jh.v.Chr. vermehrt abgebaut wurde und schon in Inschr. des 5. Jh. als “pentelischer” Marmor erscheint (IG I3 444-447; 474 col. 2,202f.;…

Cite this page
Lohmann, Hans (Bochum), “Pentelikon”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 20 October 2019 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e913160>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲