Picus
(227 words)

[English version]

Mythischer König der altital. Laurentes (Verg. Aen. 7,48; 171) bzw. der Aborigines (Fest. 228,32-34 L.), Sohn des Saturnus (Verg. Aen. 7,48) bzw. des Stercutius (Serv. Aen. 10,76). Bei Verg. Aen. 7,45-49 ist P. Vater des Faunus und Großvater des Latinus [1] (anders: Verg. Aen. 12,164; vgl. [1]). P. erscheint der Rhea Silvia im Traum (Ov. fast. 3,37) und nährt Romulus und Remus (Plut. qu.R. 21). Von Kirke wird P. in einen Specht (lat. picus) verwandelt (Verg. Aen. 7,189-192). Vergil motiviert diese Verwandlung mit P.' Zurückweisung von Kirkes Zuneigung…

Cite this page
Phillips, C. Robert III. (Bethlehem, PA), “Picus”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 24 February 2019 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e925100>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲