Der Neue Pauly

Get access
Search Results: | 45 of 405 |

Pidasa
(171 words)

[English version]

(Πίδασα). Befestigte Siedlung der Kares im Grion auf dem Ilbıra Dağı oberhalb Danişment mit zwei Akropolen (h. Cert Osman Kalesi) [1; 2. 91f.; 5]. Den Pidaseis gaben die Perser nach 494 v.Chr. die Milesia ὑπεράκρια/hyperákria, das Bergland von Miletos [2] (Hdt. 6,20). P. war Mitglied im Attisch-Delischen Seebund (Tribut ein Talent, ATL 1, 535), schloß zw. 323 und 313 v.Chr. eine sympoliteía mit Latmos [2] (vgl. [1]) und zw. 188/7 und 178/7 v.Chr. mit Miletos [2] (vgl. [1. 139; 3; 4. 283f.]), das eine Garnison nach P. detachierte.

Bibliography

1…

Cite this page
Lohmann, Hans (Bochum), “Pidasa”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 28 October 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e925110>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲