Der Neue Pauly

Get access

Plagiat
(296 words)

[English version]

Griech. und röm. Autoren geben häufig die Quellen an, die sie als Vorlage benutzen; sie schaffen dichte Netze von Anspielungen, um den gebildeten Leser merken zu lassen, welche älteren Autoren sie als Modell verwenden. Dabei verändern sie mit Sorgfalt, was sie entleihen, indem sie geborgte Bilder, Metaphern und Motive auf überraschend neue Art und Weise gebrauchen. Kreativität und Originalität verstehen sich also innerhalb der Bedingungen und Grenzen vorliegender literarischer Gattungen und Traditionen. Manchmal geht die Entleihung über die Anspie…

Cite this page
Grafton, Anthony (Princeton), “Plagiat”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 16 October 2021 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e926670>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲