Der Neue Pauly

Get access

Politeuma
(112 words)

[English version]

(πολίτευμα). Neben der Bed. “Staatsgewalt”, “Regierungs- und Verfassungsform” bezeichnet p. speziell im Seleukidenreich und im ptolem. Ägypten landsmannschaftliche Zusammenschlüsse z. B. der als Minderheiten lebenden Makedonen, Griechen, Perser und Juden, mit teilweiser Selbstverwaltung und eigener Gerichtsbarkeit. Nach Verschwinden der ethnischen Komponente blieb p. eine Standesgruppe der bevorzugten Bevölkerungsschicht.

Bibliography

M. Th. Lenger, Corpus des Ordonnances des Ptolémées, 21980, XVIIIf. 

J. Modrzejewski, …

Cite this page
Thür, Gerhard (Graz), “Politeuma”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 19 October 2021 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e1000520>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲