Der Neue Pauly

Get access

Polyneikes
(283 words)

[English version]

(Πολυνείκης, lat. Polynices, “der Vielstreitende”). Sohn des Oidipus und der Iokaste (Epikaste) oder Euryganeia, Bruder des Eteokles [1] (älter bei Sophokles, jünger bei Euripides) und der Antigone [3]. Nach der Blendung des Oidipus herrschen seine Söhne in Theben. Sie kränken (Sophokles: P. verbannt) den Vater, der sie verflucht. Eteokles vertreibt P. bzw. bricht das Abkommen der beiden Brüder, im Wechsel zu herrschen. P. flieht nach Argos, wo er nach anfänglichem Streit um ein Nachtlager den ebenfalls flüchtigen Tydeus zum Freund gewinnt. Der König Adrastos […

Cite this page
Klodt, Claudia (Hamburg), “Polyneikes”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 30 May 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e1002210>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲