Der Neue Pauly

Get access
Search Results: | 49 of 55 |

Proculus
(587 words)

Röm. Praenomen (P. Iulius, ein Zeitgenosse des Romulus [1]), und sekundär Cognomen. Der Bildung nach ein Deminutivum (älter *prokelo-) zum Stamm *proko- ( klass. procus “Bewerber, Freier”), bedeutet es urspr. etwa “wer (das Erbe?) fordert, beansprucht”. Etym. ist Proca (König von Alba Longa) anzuschließen. Das schon früh selten gewordene Praen. lebt …

Cite this page
Steinbauer, Dieter (Regensburg), Giaro, Tomasz (Frankfurt/Main), Eck, Werner (Köln), Franke, Thomas (Bochum), Heimgartner, Martin (Basel) and Tinnefeld, Franz (München), “Proculus”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 29 May 2022 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e1009310>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲