Der Neue Pauly

Get access

Propemptikon
(297 words)

[English version]

(προπεμπτικόν, sc. μέλος/mélos, ᾆσμα/ áisma). Ein Gedicht, das einem abreisenden Freund oder Verwandten die besten Wünsche für eine glückliche Fahrt übers Meer (εὔπλοια, eúploia) überbringt. In der Spätant. gibt es auch den προπεμπτικὸς λόγος (propemptikós lógos), eine in Prosa abgefaßte Rede, deren Topoi von den Rhetoren festgelegt und aufgelistet wurden (z. B. Menandros Rhetor 3,395-99 Spengel); zu ihnen gehören das Gebet für eine sichere Reise und Rückkehr, die Gefahren der Seereise, das Lob des Zielorts, die K…

Cite this page
Robbins, Emmet (Toronto), “Propemptikon”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 30 July 2021 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e1010460>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲