Der Neue Pauly

Get access

Pyramidengrab
(93 words)

[English version]

Bes. Form des Grabbaus in der klass. Ant., die in Form und Bestimmung den pharaonischen Pyramiden Ägyptens folgt. In der klass. Ant. selten, aber immer mit hohem repräsentativen Anspruch verwendet; bekanntestes Beispiel ist die sog. Cestius-Pyramide in Rom vor der Porta San Paolo (als Grabmal des Tribunen und Praetors C. Cestius [I 4] Epulo, gest. 12 v. Chr., errichtet). Weitere Beispiele v. a. im kleinasiatisch-ägypt. Raum.

Bibliography

F. Coarelli, Rom. Ein arch. Führer, 1975, 307 f. 

C. Ratté, The Pyramid Tomb at Sardeis, in: …

Cite this page
Höcker, Christoph (Kissing), “Pyramidengrab”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 25 February 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e1015270>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲