Der Neue Pauly

Get access

Quinqueviri
(116 words)

[English version]

Collegien von fünf (quinque) Männern (viri) unterhalb der Magistratsebene ( magistratus ), die in Rom und It. vielfach ad hoc zur Regelung öffentl. Angelegenheiten eingesetzt wurden. Von Dauer waren nur das Collegium der q. cis Tiberim, die im Auftrag der tresviri capitales , dann der aediles als Nachtwache dienten und in dieser Funktion auch in ital. municipia als q. erscheinen, wie auch das quinquevirale iudicium aus fünf Senatoren, das seit 376 n. Chr. bei Kapitalklagen gegen Senatoren unter dem Vorsitz des praefectus urbi als Gericht fungierte.

Quinquevirale i…

Cite this page
Galsterer, Hartmut (Bonn), “Quinqueviri”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 10 May 2021 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e1017530>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲