Der Neue Pauly

Get access
Search Results: | 50 of 74 |

Radagaisus
(120 words)

[English version]

(Ῥοδογάϊσος). Gotischer König, überquerte 405 n. Chr. die Donau und fiel in It. ein (Zos. 5,26,3; Oros. 7,37,4-17; [1. 206-217; 2. Bd. 3,1, 200 f.]). Er teilte das Heer in drei Gruppen (Chron. min. 1,652), eine Gruppe gelangte vielleicht nach Gallien [2. Bd. 3,2, 22 f.]. Während er Florenz belagerte, wurde er von Stilicho abgedrängt (Paulinus, Vita Ambrosii, Kap. 50), bei Fiesole eingeschlossen, gefangengenommen und hingerichtet (23.8.406: Chron. min. 1,299). Die Überlebenden traten offenbar auf die röm. Seite über [3. 213]. PLRE 2, 934.

Cite this page
Lütkenhaus, Werner (Marl), “Radagaisus”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 16 December 2019 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e1018210>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲