Der Neue Pauly

Get access

Res mancipi
(123 words)

[English version]

Als r.m. werden im röm. Recht Gegenstände bezeichnet, die (Gai. inst. 2,22) durch mancipatio auf einen anderen übertragen werden. r. m. sind: Sklaven, Rinder, Pferde, Maultiere, Esel (die letzteren nach sabinianischer Lehre ab ihrer Geburt, nach proculianischer Lehre erst ab ihrer Zähmung; Gai. inst. 2,15); ferner ital. Grundstücke (Gai. inst. 1,120), Felddienstbarkeiten wie via, iter, actus, aquae ductus (Straßen- und Wegerecht, Viehtrift, Wasserrecht; Ulp. reg. 19,1) und Provinzialgrundstücke des ius Italicum (Gai. inst. 2,14a). Mit dem Niedergang der ma…

Cite this page
Schanbacher, Dietmar (Dresden), “Res mancipi”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 05 July 2022 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e1021410>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲