Der Neue Pauly

Get access

Sardiane
(103 words)

[English version]

(Σαρδιανή). Stadtterritorium von Sardeis (mit Karte; Strab. 13,4,5; vgl. Xen. hell. 3,4,21; Xen. Ag. 1,29). Es umfaßte nebst dem Tal des Paktolos die fruchtbare Talebene am Mittellauf des Hermos [2] (Σαρδιανὸν πεδίον, Hdt. 1,80,1; Plut. Agesilaos 10; Strab. l.c.), etwa östl. von Salihli bis nach Turgutlu [1. 499, 501], seine Begrenzung im Detail ist unbekannt. Der röm. Gerichtssprengel Sardeis (Sardiana iurisdictio, Plin. nat. 5, 111) reichte über die S., bes. nach Osten, weit hinaus.

Bibliography

1 G. M. A. Hanfmann, Sardis und Lydien (AAW…

Cite this page
Kaletsch, Hans, “Sardiane”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 21 May 2022 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e1101410>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲