Der Neue Pauly

Get access

Scaldis
(179 words)

[English version]

Fluß in Gallia Belgica (Caes. Gall. 6,33; Plin. nat. 4,98; 105; Geogr. Rav. 263,6: Scaldea; Ptol. 2,9,3; 9: Ταβούλλα), h. Schelde (frz. Escaut). Er entspringt am Mont St. Martin nahe Augusta Viromanduorum (h. St. Quentin, Dépt. Oise), fließt durch Camaracum (h. Cambrai) und Turnacum (h. Tournai) und trennt die civitates der Atrebates [1] und Menapii auf dem linken von der civitas der Nervii auf dem rechten Ufer. In dem von german. Stämmen (u. a. den Texuandri) besiedelten Mündungsgebiet (Plin. l.c.) verzweigt sich der S. in einem Delta, in …

Cite this page
Schön, Franz, “Scaldis”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 27 February 2021 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e1102940>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲