Der Neue Pauly

Get access

Scrinium
(640 words)

[English version]

I. Bedeutung

Etym. evtl. mit lat. scribere, “schreiben”, verwandt [1; 2]: ein verschließbarer röm. Schrank oder ein Behältnis für Buchrollen, Briefe, Urkunden usw., dann auch ein Archiv oder Büro (Plin. epist. 7,27,14; 10,65,3) und seit Diocletianus (E. 3. Jh. n. Chr.) speziell ein Büro in der kaiserlichen Hofverwaltung oder in einer außerhöfischen Zivilverwaltungs- oder Militärbehörde mit hohem Umfang an Aktenführung im behördlichen Schriftverkehr.

Cite this page
Gizewski, Christian and Mondin, Luca, “Scrinium”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 01 August 2021 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e1105980>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲