Der Neue Pauly

Get access

Segetia
(141 words)

[English version]

Röm. Göttin (von *sēi, “säen”: [1. 285]; von seges: Plin. nat. 18,8; vgl. Isid. orig. 17,2,7). Zu einer Trias verbunden bei Aug. civ. 4,8 (=Varro antiquitates rerum divinarum fr. 166 Cardauns), der gegen die Vielzahl der röm. Götter polemisiert: Seia sei für das Getreide im Boden, S. für dasselbe auf dem Halm und Tutilina für das geerntete verantwortlich. Die Bilder (simulacra) dieser Gottheiten waren in circo zu sehen (Plin. nat. 18,8), vielleicht sind damit ihre Reliefs auf Säulen gemeint (Tert. de spectaculis 8,3; vgl. Macr. Sat. 1,16,8); …

Cite this page
Scherf, Johannes, “Segetia”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 25 January 2021 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e1106710>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲