Der Neue Pauly

Get access

Seleukiden
(200 words)

[English version]

Die S. - als Könige werden so zumeist Antiochos [2-14] und Seleukos [2-8], seltener Demetrios [I 7-9] und Philippos [24-25] benannt -, mit anderen Königsfamilien vielfach verschwägert, herrschten als Nachfahren des maked. Reichs- und Dynastiegründers Seleukos [2] in Klein-, Vorder- und Mittelasien über das mit max. ca. 3 500 000 km2 größte Reich in der Nachfolge Alexandros' [4] d.Gr. (Diadochen; Diadochenkriege). Größe und Stärke des sehr heterogenen und daher strukturell schwachen S.-Reichs schwankten schon früh (Hellenistische Staatenwelt, mit Kart…

Cite this page
Mehl, Andreas, “Seleukiden”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 24 October 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e1107280>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲