Der Neue Pauly

Get access
Search Results: | 151 of 168 |

Stratiotika, Stratiotikon
(348 words)

[English version]

(στρατιωτικά, Plur. = sa., στρατιωτικόν, Sing. = sn.). Die sa. waren Finanzmittel für mil. Zwecke der Stadt Athen aus einem Fonds (dem sn.), der histor. eng mit der Entwicklung der Festkasse ( theōrikón ) verbunden war. Das sn. diente verm. dazu, in Kriegszeiten die Ausgaben flexibel handhaben zu können, in Abweichung vom starren System der üblichen Aufteilung des Steueraufkommens (merismós). Zugleich dürfte das sn. als Gegengewicht zum theōrikón gedient haben.

Ein Finanzposten mit dieser Bezeichnung ist zuerst in den 370er (Ps.-Demosth. or. 49,12 …

Cite this page
Leppin, Hartmut, “Stratiotika, Stratiotikon”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 29 January 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e1123900>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲