Der Neue Pauly

Get access

Suffragium
(272 words)

[English version]

(etym. wohl aus sub- und fragor, “Lärm”). Bezeichnet die Zustimmung einer Heeresversammlung durch das Aneinanderschlagen von Waffen [5], doch wandelte der Begriff seine Bed. mehrfach [4]). In der Republik meint s. technisch Stimmkörper, Abstimmung oder Stimme bei legislativen, juridischen und Wahlakten in der Volksversammlung ( comitia ) und beim Quaestionengericht ( quaestio ), nicht den Wahlmodus (Cic. leg. 3,15,33-39). Unter den Kaisern bezeichnet s. überwiegend die persönliche Hilfe, die der suffragator - schon in der Republik als Stimmenbescha…

Cite this page
Heider, Ulrich, “Suffragium”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 06 June 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e1125270>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲