Der Neue Pauly

Get access

Sulmo
(140 words)

[English version]

Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet:

Italien, Sprachen

(Σουλμῶν). Stadt der Paeligni (Strab. 5,4,2; Ptol. 3,1,64), regio IV, h. Sulmona (L'Aquila). Seit 304 v. Chr. mit Rom verbündet (Liv. 9,45; Diod. 20,101), seit 89 v. Chr. municipium, tribus Sergia. Orthogonale Stadtanlage (400 × 400 m), auf den Anhöhen im Süden um das Becken von S. herum Zentren der Paeligni (vgl. Colle Mitra, Piano della Civitella, Colle Tassito). An den Hängen des Monte Morrone im Norden liegen Reste eines Heiligtums des Hercules Curinus. In S. wurde der Dichter P. Ovidius Naso

Cite this page
Uggeri, Giovanni; Ü:H.D., “Sulmo”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 19 April 2021 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e1125390>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲