Der Neue Pauly

Get access

Superstitio
(666 words)

[English version]

A. Einleitung

Die Etym. von s. ist nicht eindeutig zu bestimmen (von superstes im übertragenen Sinne, “Übriggebliebenes” vom Opfer, oder von superstitiosus im Sinne von “wahr- oder weissagend”: Cic. nat. deor. 2,28,72). Sie ist für das Verständnis des Begriffes in verschiedenen Kontexten von keiner nennenswerten Relevanz [1. 387; 5. 633; 7. 101], da die ant. Diskurse auf unterschiedlichen s.-Konzepten basieren. Außerhalb von Rel. wird s. und superstitiosus bis…

Cite this page
Frateantonio, Christa, “Superstitio”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 07 April 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e1126070>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲