Der Neue Pauly

Get access

Syngraphe
(338 words)

[English version]

(συγγραφή) bezeichnet vom Material her betrachtet ein griech. “Schriftstück”, vom Inhalt her eine darin enthaltene Vereinbarung (im Sing.) oder einen Entwurf für Gesetze bzw. eine Ausschreibung öffentlicher Bauten oder Verpachtungen (regelmäßig Pl., syngraphaí ). In der Bed. “vertragliche Abmachung” konkurriert s. mit synállagma , symbólaion, synthḗkē und homología (Poll. 8,140). Nur ein bestimmter Urkundentyp wird, im wesentlichen gleichbleibend vom 4. Jh. v. Chr. bis in die röm. Zeit, als s. bezeichnet: die private, vor Zeugen errichtete, von…

Cite this page
Thür, Gerhard, “Syngraphe”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 28 September 2021 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e1127170>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲