Der Neue Pauly

Get access

Temenos
(654 words)

[English version]

(τέμενος, “das Abgetrennte”, von griech. τέμνειν/témnein, “schneiden”, “abteilen”). Im myk. [1] und homerischen Sprachgebrauch ein Herrschern oder Adeligen zugesprochenes, hochwertiges Stück Land [2; 3]. Doch schon im homer. Epos begegnen auch Gottheiten als Eigentümer eines t., das einen Altar enthalten konnte (Hom. Il. 8,48; 23,148; Hom. Od. 8,363) und damit Kultstätte war. Der Begriff verengt sich in der Folgezeit auf den sakralen Bereich, behält jedoch beide Aspekte bei: So kann t. entsprechend der urspr. Bed. eine der Gottheit gehörige, in der…

Cite this page
Zimmermann, Klaus, “Temenos”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 07 July 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e1203300>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲