Der Neue Pauly

Get access
Search Results: | 13 of 258 |

Tettarakonta
(190 words)

[English version]

(οἱ τετταράκοντα, “die Vierzig”). In Athen ein Kollegium von 40 Richtern, das nach 404/3 v. Chr. zu je vier aus den zehn Phylen ( phylḗ [1]) erlost wurde. Sie wurden jeweils einer anderen als der eigenen Phyle zugeordnet und behandelten Fälle, in die Angehörige dieser Phyle als Beklagte verwickelt waren. Sie entschieden in privatrechtlichen Verfahren bis zum Streitwert von zehn Drachmen selbständig und verwiesen Privatverfahren ( díkē [2]) mit höheren Streitsummen an die diaitētaí [2]. Es war jedoch möglich, gegen deren Entscheidung Berufung bei einem dikastḗrio…

Cite this page
Rhodes, Peter J., “Tettarakonta”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 25 July 2021 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e1205550>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲