Der Neue Pauly

Get access

Theoxene
(85 words)

[English version]

(Θεοξένη) aus dem ptolem. Königshaus heiratete um 295 v. Chr. Agathokles [2], der sie und ihre zwei Söhne (parvuli, Iust. 23,2,6-8) kurz vor seinem Tod 289 mitsamt der Mitgift nach Äg. zurückschickte. Der polit. Zweck der Heirat ist unklar. Wegen ihrer Mitgift (regale instrumentum) gilt Th. als Tochter Ptolemaios' [1] I. und der Eurydike [4], war vielleicht aber als Tochter der Berenike [1] und Schwester des Magas [2] seine Stieftochter. PP VI 14511.

Bibliography

W. Huß, Äg. in hell. Zeit, 2001, 203.

Cite this page
Ameling, Walter, “Theoxene”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 26 May 2022 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e1210090>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲