Der Neue Pauly

Get access

Timbriada
(73 words)

[English version]

(Τιμβρίαδα, Τυμβρίαδα/Tymbríada). Siedlung im NO Pisidias beim h. Aksu (ehemals Mirahor) im Quellgebiet des Eurymedon [5], dem als Flußgott ein großes Höhlenheiligtum geweiht war [2]. In byz. Zeit Bischofssitz [3. 405]. Die Münzlegenden ausschließlich der röm. Kaiserzeit sichern den unterschiedlich geschriebenen ON [1. 49].

Bibliography

1 Aulock 2, 47-50

2 D. Kaya, S. Mitchell, The Sanctuary of the God Eurymedon at Tymbriada in Pisidia, in: AS 35, 1985, 39-55

3 Belke/Mersich, 405 f.

Zgusta, 639 f.

Cite this page
Brandt, Hartwin, “Timbriada”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 07 July 2022 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e1214640>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲