Der Neue Pauly

Get access

Timetos agon
(209 words)

[English version]

(τιμητὸς ἀγών, “Verfahren mit Schätzung”). In Athen war jeder von einem dikastḗrion zu entscheidende Prozeß entweder “unschätzbar” oder “schätzbar”. Im ersten Fall ( atímētos agṓn ) war bereits durch Gesetz an den Schuldspruch eine bestimmte Sanktion geknüpft, etwa Todesstrafe, Verbannung oder eine feste Geldstrafe; im zweiten Fall ( timētaí díkai ) hatten die Geschworenen nach der Abstimmung über die Schuldfrage bei deren Bejahung noch ein weiteres Mal, nämlich über das Ausmaß der Strafe oder über die Höhe der Urteilssumme abzu…

Cite this page
Thür, Gerhard, “Timetos agon”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 20 January 2022 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e1214690>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲