Der Neue Pauly

Get access

Tinte
(300 words)

[English version]

In der Ant. wurde T. nach ihrer Farbe benannt: μέλαν (mélan, wörtl. “schwarz”), lat. atramentum (von ater, “schwarz”). In der spätant. lat. und später der byz. Epoche verbreiteten sich die Begriffe énkauston bzw. lat. encaustum (“eingebrannt”); erst im MA erscheint der lat. Begriff tincta (“benetzt”, “eingetaucht”) [1. 23 ff.]. Erwähnungen der T. und ihrer Herstellung finden sich bei Vitr. 7,10; Dioskurides 5,162 Wellmann; Plin. nat. 35,41. Auf dieser Grundlage entwickelte sich im MA eine lat. Fach.-Lit. zur T.-Herstellung [1. 31 ff.] und Abh. wie die Schedul…

Cite this page
Magrini, Sabina; Ü:K.L., “Tinte”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 22 October 2021 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e1215450>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲