Der Neue Pauly

Get access

Tragasai
(92 words)

[English version]

(Τραγασαί). Siedlung in der südöstl. Troas beim h. Tuzla, nördl. von Gülpınar. Benannt ist T. nach Tragasos, dessen Tochter Philonomia Tennes [1], den Herrscher von Tenedos, heiratete (Etym. m. 763,25). Bekannt für seine Salzquellen (Strab. 13,1,48), liegt T. inmitten der Ebene von Tuzla (in der Ant. Ἁλήσιον πεδίον/ Halḗsion pedíon, “Salz-Ebene”, Hellanikos FGrH 4 F 34; Plin. nat. 31,85). Die Quellen waren so ergiebig, daß Lysimachos [2] eine Steuer auf sie erhob (Athen. 3,73d).

Bibliography

W. Leaf, Strabo on the Troad, 1923, 247 f. 

J. M. Co…

Cite this page
Schwertheim, Elmar, “Tragasai”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 09 December 2019 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e1218380>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲