Der Neue Pauly

Get access

Uranos
(367 words)

[English version]

(Οὐρανός, lat. Uranus). Göttliche Personifikation des Himmels, von Hesiod (theog. 126-128) als myth. Figur behandelt. U. wird von Gaia, der Erde, ohne zeugenden Vater geboren, ‘damit er sie völlig umhülle und den Göttern ein fester Sitz sei für ewig’ (ebd.). U. zeugt daraufhin mit Gaia die Uraniones (ebd. 424; 486), und zwar die Titanen, u. a. Kronos, den Vater des Zeus. U. ist damit Ahnherr der Götter (ebd. 44 f.; 105 f.). Auch Kyklopen und Hekatoncheires (ebd. 132-152) stammen von ihm ab. Da U. die Titanen im Innern der Erde einschließt, überredet …

Cite this page
Käppel, Lutz, “Uranos”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 25 May 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e1225470>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲