Der Neue Pauly

Get access

Veragri
(98 words)

[English version]

(Ὀυάραγροι). Einer der vier Volksstämme im Wallis (Ceutrones [2], Caturiges, Nantuatae; vgl. Strab. 4,6,6) mit dem Hauptort Octodurus. Als Bewohner des Mons Poeninus (Liv. 21,38,9) organisierten die V. den Verkehr über den Großen St. Bernhard. Im J. 57 v. Chr. wurden sie von Caesars Legaten Sulpicius [I 12] Galba angegriffen (Caes. Gall. 3,1,1; Cass. Dio 39,5,2), aber erst später von Augustus unterworfen (Plin. nat. 3,137; CIL V 7817).

Bibliography

G. Barruol, Les peuples préromains du sud-est de la Gaule, 1969, 310 f. 

A. Geiser, Un monnayage…

Cite this page
Graßl, Herbert, “Veragri”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 16 August 2022 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e12200510>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲