Der Neue Pauly

Get access

Verbena
(187 words)

[English version]

(meist pl. verbenae, urspr. Bed. “hl. Zweig”). Lat. Sammelbegriff für alle frischen Zweige und Kräuter, die bei kultischen Handlungen in der röm. Rel. Verwendung fanden. Die übelabwehrende und reinigende Wirkung war maßgeblich. Eine Identifikation mit einem bestimmten Kraut ist nicht belegt; die Quellen nennen verschiedene Kräuter: Rosmarin (Serv. Aen. 12,120), Myrthe (Serv. ebd.; Plin. nat. 15,119), Lorbeer (Serv. ebd.) oder Ölbaum (Serv. ecl. 8,65); speziell meinte man wohl oft die verbenaca (die beiden lat. Begriffe lassen sich nicht klar trenne…

Cite this page
Siebert, Anne Viola, “Verbena”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 18 September 2021 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e12200600>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲