Der Neue Pauly

Get access

Verecundus
(93 words)

[English version]

Der sehr gebildete Bischof V. von Iunca (Byzacena, Tunesien) verfaßte Auslegungen bibl. Texte (9 B. Commentarii super cantica ecclesiastica), Gedichte (De satisfactione) und Exzerpte aus den Akten von Kalchedon. Im Dreikapitelstreit ( sýnodos II. D.) wurde er 551 von Kaiser Iustinianus [1] nach Konstantinopolis zitiert, hielt dort zu Papst Vigilius und floh mit ihm in die Euphemiakirche von Kalchedon, wo er 552 im Asyl starb.

Bibliography

R. Demeulenaere (ed.), Verecundi Iuncensis opera (CCL 93), 1976 

F. Bruns, s. v. V., in: S. Döpp,…

Cite this page
Letsch-Brunner, Silvia, “Verecundus”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 06 April 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e12200700>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲