Der Neue Pauly

Get access

Via Salaria
(202 words)

[English version]

Die V. S., eine wichtige Handelsstraße aus frühröm. Zeit, erhielt ihren Namen aufgrund ihrer Bed. für den Salzhandel zw. dem Land der Sabini und Rom (Fest. 436 f.; Plin. nat. 31,89; vgl. Strab. 5,3,1). Als Fortführung der V. S. über Rom hinaus zu den Salinen an der Mündung des Tiberis (Liv. 1,33,9) dienten die Via Ostiensis bzw. die Via Campana. V. S. wurde verm. zunächst nur die Strecke zw. Rom und Reate genannt. Unter Augustus [1. Nr. 2, 8, 46, 48] ausgebaut, führte sie weiter über Interocrium (h. Antrodoco) und Asculum bis nach Castrum Truentinium (Truentum) an de…

Cite this page
Rathmann, Michael, “Via Salaria”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 06 March 2021 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e12203250>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲