Der Neue Pauly

Get access

Vilicus
(415 words)

[English version]

Der Begriff v. (von villa , “Haus/Landgut”) bezeichnete in röm. Zeit allg. einen Gutsverwalter, manchmal aber auch niederes Verwaltungspersonal im privaten oder öffentlichen Dienst (Caesaris vilicus: ILS 1612; 1617; 1620; 1621; 1795; 5453; 7368; in der Steuereinziehung: ILS 1557; 1565; 1854; 1857; 1862; 1865). Der typische v. war ein Sklave (Sklaverei) oder Freigelassener, der von einem dauerhaft abwesenden Landbesitzer damit beauftragt wurde, ein mittelgroßes Landgut mit Sklaven zu bewirtschaften. Solche Landgüter waren vom 2. Jh…

Cite this page
Rathbone, Dominic, “Vilicus”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 13 May 2021 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e12204660>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲